AndreaSchombaraFotografie109WEB.jpg

PHILOSOPHIE

Hier gebe ich einen Überblick der laufenden Projekte im Bereich Philosophie, an denen ich aktuell arbeite und in der Vergangenheit gearbeitet habe.

Autographische Authentizität

Seit Oktober 2020 bin ich Teilnehmerin eines interdisziplinären Dialogs über die Authentizität und Inauthentizität von Artefakten, initiiert von Amrei Bahr und Gerrit Fröhlich.

Nachdem ich mich in meiner Dissertation bei Reinold Schmücker am Philosophischen Seminar der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster von 2014 bis 2019 mit der Originalität von Artefakten auseinandergesetzt habe, ist das eine wunderbare Gelegenheit für mich, die Ergebnisse meiner Forschung hier in einen interdisziplinären Austausch einzubringen. Die These, die ich in diesem Rahmen zu Diskussion stelle: Eigenhändigkeit ist aus mehreren Gründen keine gute originalstatusbegründende Eigenschaft. Gemeinsam mit der Literaturwissenschaftlerin Joana van de Löcht schreibe ich an einem Text zu Autographischer Authentizität.

Eine Theorie der Spiritualität

Nachdem ich mich als Theologin lange und intensiv mit spiritualisierter Gewalt auseinandergesetzt habe, interessiert mich als Philosophin, was Spiritualität eigentlich ist. Diese Frage ist nicht nur ungeklärt, sondern scheint zunehmend schwieriger zu beantworten seit der Begriff ungefähr ab Mitte des 20. Jahrhunderts eine enorme Renaissance, Transformation und Erweiterung erlebt hat. Ausgangs- und Angelpunkt beinahe aller religionsphilosophischen Arbeiten zum Thema ist bislang die Frage nach dem Unterschied zwischen Religiosität und Spiritualität, die das eine Mal als synonym das andere Mal als Antagonisten erscheinen und deren genaues Verhältnis zueinander unklar bleiben muss, solange nicht die Bedeutung beider Begriffe präzise definiert ist. Mein Versuch, eine Theorie der Spiritualität zu entwerfen beginnt also mit einer Begriffsexplikation. Meine Ausgangsthese: Spiritualität ist Sinnschaffung, und als solche nicht notwendig religiös, aber notwendig für menschliches Handeln in der Welt. Mit einem einjährigen Post-Doc Stipendium der Fritz-Thyssen-Stiftung beginne ich dieses Jahr intensiv an diesem Projekt zu arbeiten, um Grundzüge einer Theorie der Spiritualität zu entwerfen, die dem Phänomen in seinen religiösen ebenso wie in seinen nicht religiösen Formen gerecht wird.